Ossobuco

Beim Osso Bucco handelt es sich um ein Teilstück aus der Keule des Kalbs, das auch in Scheiben geschnitten als Beinscheibe oder im Ganzen als Kalbshachse bezeichnet wird. Der Begriff Osso Bucco bezieht sich auf ein traditionelles Schmorgericht der italienischen Küche. Wörtlich übersetzt bedeutet Osso Bucco so viel wie „Knochen mit Loch“. Der Name hängt mit dem Hohlknochen zusammen, der die im Gericht verwendete Kalbshachse beziehungsweise den Unterschenkel des Kalbs durchzieht. Osso Bucco findet jedoch nicht nur in der italienischen Küche Verwendung, sondern erfreut sich inzwischen auch in Deutschland einer großen Beliebtheit. Das aromatische, langfaserige und stark mit Bindegwebe durchwachsene Fleisch ist für alle langsamen Garmethoden wie Schmoren oder Kochen geeignet und kernig im Biss.

Was macht das Osso Bucco so besonders?

Das Osso Bucco ist ein magerer Zuschnitt mit einem hohen Knochenteil von über 30 %. Kennzeichnend für das Osso Bucco ist die schwerere und fleischige Hinterhachse, die auch einen höheren Knochenmarkanteil als die Vorderhachse hat. Das stark mit Bindegewebe durchwachsene Fleisch ist relativ mager, hat eine langfaserige Konsistenz, weist einen aromatischen Geschmack auf und ist kernig im Biss. Osso Bucco wird vor der Zubereitung im Regelfall in kleinere Scheiben à 4 bis 5 cm Dicke geschnitten. Da Kalbshachsen einen feineren und milderen Geschmack als Rinderhachsen haben, werden sie für die meisten Osso Bucco Rezepte genutzt.

Mehr
PREIS

    Ossobuco | regionales Kalb | unheimlich zart | mildes Aroma | besonders hochwertig | ideal zum Schmoren | köstlich

    19,99 

    39,98  / kg