Ganzes Hähnchen

Maishähnchen-Rezept: Knuspriges Maishähnchen im Backofen zubereiten

Maishähnchen, auch bekannt als Maispoularde, zeichnet sich durch das zarte, saftige Fleisch und die goldgelbe Haut aus, die durch die Fütterung der Hähnchen mit Mais entsteht. In diesem Artikel werden verschiedene Zubereitungsmethoden für Maishähnchen vorgestellt, sowie einige köstliche Rezepte, die du zu Hause ausprobieren kannst.

Eine beliebte Methode, um Maishähnchen zuzubereiten, ist das Garen im Ofen. Maishähnchen im Backofen zubereitet, erfordert wenig Aufwand, aber liefert dennoch hervorragende Ergebnisse. Wenn du ein knuspriges, saftiges Maishähnchen im Ofen zubereiten möchtest, beginne zunächst damit, den Ofen auf 200°C Unter- und Oberhitze vorzuheizen. Das Hähnchen von innen mit Salz und Pfeffer würzen und mit Thymian füllen, bevor es in den Ofen geschoben wird. Die genaue Garzeit für Maishähnchen im Ofen hängt von der Größe des Hähnchens ab, daher ist es wichtig, die Kerntemperatur zu überprüfen, um sicherzustellen, dass das Fleisch vollständig gegart ist.

Ein weiteres interessantes Rezept ist das französische Maishähnchen aus dem Ofen. Für zusätzliche Aromen kannst du auch Gemüse wie Kartoffeln, Karotten oder Zwiebeln in den Bräter geben und das Hähnchen damit umgeben. Dies verleiht dem Gericht zusätzliche Geschmackstiefen und sorgt dafür, dass das Gemüse das köstliche Aroma des Maishähnchens annimmt.

Grundlagen des Maishähnchen

Was ist der Unterschied zwischen Maishähnchen und Hähnchen

Maishähnchen und Hähnchen unterscheiden sich vor allem durch ihre Fütterung. Während Hähnchen mit einer allgemeinen Mischung aus verschiedenen Getreidesorten gefüttert werden, besteht die Hauptnahrung von Maishähnchen aus Mais. Dies führt dazu, dass das Fleisch des Maishähnchens eine gelbliche Färbung aufweist und im Vergleich zum herkömmlichen Hähnchen geschmacklich intensiver ist.

So schmeckt das Maishähnchen

Das Maishähnchen zeichnet sich durch ein zartes, saftiges und geschmackvolles Fleisch aus. Der hohe Maisanteil in der Fütterung verleiht dem Fleisch eine süßere Note und eine gelbliche Farbe, die das Maishähnchen von herkömmlichen Hähnchen unterscheidet. Das Fett des Maishähnchens ist feiner und schmilzt leichter, was zu einer besseren Textur und einem volleren Geschmack führt.

Teilstücke Maishähnchen

Ein Maishähnchen kann in verschiedene Teilstücke zerlegt werden, um es unterschiedlich zuzubereiten. Die wichtigsten Teilstücke sind:

  • Brust: Das Brustfleisch des Maishähnchens ist ein zartes und saftiges Stück, das in vielen verschiedenen Rezepten verwendet wird, einschließlich gebacken oder gegrillt.
  • Keulen: Die Keulen bestehen aus dem Oberschenkel und dem Unterschenkel und bieten einen intensiveren Geschmack als die Brust. Sie können gebraten, geschmort oder gegrillt werden.
  • Flügel: Maishähnchenflügel sind kleiner als herkömmliche Hähnchenflügel, bieten aber ebenfalls einen intensiven Geschmack. Sie eignen sich zum Braten, Grillen oder für die Zubereitung von Suppen und Brühen.

Das Maishähnchen kann auch im Ganzen im Ofen zubereitet werden, wodurch sowohl die zarten Teile wie die Brust, als auch die würzigeren Teile, wie die Keulen, gleichzeitig garen.

Herkunft und Ernährung vom Maishähnchen

Maishähnchen, auch bekannt als Maispoularde oder Maishuhn, stammen ursprünglich aus Frankreich und haben ihren Namen aufgrund der besonderen Ernährung erhalten. Die Hähnchen werden hauptsächlich mit Mais gefüttert, was ihnen eine gelbliche Färbung im Fleisch und eine besonders zarte, saftige Konsistenz verleiht.

Herkunft und Zucht

Maishähnchen werden in der Regel unter artgerechten Bedingungen gezüchtet. Ihren Ursprung haben sie in der französischen Landwirtschaft, wo sie besonders geschätzt werden. Die Hähnchen werden oft in Freilandhaltung mit genug Platz zum Scharren und Picken aufgezogen, was zu einer gesunden und stressfreien Umgebung beiträgt.

Die Ernährung der Tiere besteht zum großen Teil aus Mais, aber auch aus anderen Getreidesorten und pflanzlichen Futtermitteln. Mais macht mindestens 50% der Ernährung aus und verleiht ihnen die typische gelbliche Färbung. Die Tiere sind aufgrund ihrer speziellen Haltung und Ernährung besonders schmackhaft. Ihr Fleisch ist zart, saftig und von hoher Qualität.

Französische Spezialität

In der französischen Küche sind Maishähnchen eine besondere Delikatesse. Sie werden extra in speziellen Rezepten zubereitet, wie beispielsweise dem französischen Maishähnchen aus dem Ofen. Dazu werden sie oft mit feinen Kräutern und Gewürzen, wie Rosmarin, Knoblauch und Paprikapulver, zubereitet, um ihre einzigartigen Geschmacksnoten hervorzuheben. Die artgerechte Zucht und die besondere Ernährung tragen zu einem zarten, saftigen Geschmackserlebnis bei.

Zubereitung Maishähnchen

Braten

Das Maishähnchen kann einfach in einer Pfanne mit etwas Olivenöl gebraten werden. Zuerst die Hähnchenstücke von beiden Seiten mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen und anschließend in der Pfanne scharf anbraten, bis sie eine schöne goldbraune Farbe erhalten. Anschließend bei reduzierter Hitze das Fleisch gar ziehen lassen.

Grillen

Das Maishähnchen kann auch auf dem Grill zubereitet werden. Bevor es auf den Grill kommt, sollte es mit Öl, Salz, Pfeffer und einer Gewürzmischung der Wahl mariniert werden. Bei mittlerer Hitze das Hähnchen auf den Grill legen und regelmäßig wenden, bis es durchgegart ist.

Backofen

Die Zubereitung von Maishähnchen im Backofen ist ebenfalls möglich. Hierzu das Hähnchen würzen und auf einem Rost oder in einer Auflaufform im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Umluft garen, bis es knusprig und goldbraun ist.

Würzen und Marinieren

Maishähnchen lässt sich vielfältig würzen und marinieren. Beliebte Zutaten sind Salz, Pfeffer, Knoblauch, Zitronensaft und verschiedene Gewürze wie Paprika, Curry oder Kräuter der Provence. Die Marinade kann aus Öl, Knoblauch, Zitronensaft und den gewünschten Gewürzen zubereitet werden. Das Hähnchen sollte für mindestens eine Stunde, besser noch über Nacht, im Kühlschrank darin ziehen.

Garzeiten und Kerntemperaturen

Um sicherzugehen, dass das Maishähnchen richtig durchgegart ist, empfiehlt es sich, ein Fleischthermometer zur Kontrolle der Kerntemperatur zu benutzen. Bei 75 Grad ist das Hähnchen durchgegart und dennoch saftig.

Ruhezeit und Anrichtung

Nach dem Garen sollte das Maishähnchen eine Ruhezeit von etwa 10 Minuten bekommen, damit sich die Fleischsäfte gut verteilen und das Hähnchen noch zarter wird. Dann das Hähnchen in Portionen teilen und zusammen mit Beilagen wie Reis, Salat oder Gemüse servieren.

Ratgeber zum Kauf und Lagerung von Maishähnchen

Einkauf, Aufbewahrung und Auswahl eines Maishähnchen

Beim Kauf eines Maishähnchens ist es wichtig, auf die Herkunft und Qualität des Fleisches zu achten. Achte darauf, dass das Hähnchen aus einer Bio-Metzgerei stammt, um sicherzustellen, dass es artgerecht gehalten und ernährt wurde. Ein preiswertes Maishähnchen ist nicht immer gleichbedeutend mit schlechter Qualität, aber es lohnt sich, etwas mehr Geld für ein gutes Produkt auszugeben.

Lagerung und Haltbarkeit

Sowohl im Kühlschrank als auch im Gefrierfach sollte das Maishähnchen in einer sauberen, luftdichten Verpackung gelagert werden, um Austrocknung und Verderb zu vermeiden.

Kühlschrank

Im Kühlschrank sollte das Maishähnchen bei einer Temperatur von 0 bis 4 Grad Celsius gelagert werden. Auf diese Weise bleibt das Fleisch etwa 2 bis 3 Tage haltbar. Um die Haltbarkeit zu verlängern, sollte das Fleisch in Frischhaltefolie eingewickelt oder in einem Vakuumbeutel verschlossen werden.

Gefrierfach

Im Gefrierfach kann das Maishähnchen bei einer Temperatur von -18 Grad Celsius bis zu 6 Monate gelagert werden. Vor dem Einfrieren sollte das Fleisch in einen Gefrierbeutel gegeben und möglichst luftdicht verschlossen werden. Beschrifte den Beutel mit dem Einfrierdatum, um die Haltbarkeit im Auge zu behalten.

Aufwärmen

Beim Auftauen eines gefrorenen Maishähnchens ist es ratsam, es langsam im Kühlschrank aufzutauen. Das Hähnchen sollte vollständig aufgetaut sein, bevor es weiterverarbeitet wird. Um die besten Ergebnisse beim Zubereiten eines Maishähnchens im Backofen zu erzielen, heize den Ofen auf 200°C Unter- und Oberhitze vor und folgen einem Rezept, das sowohl die Backzeit als auch die richtige Würzung berücksichtigt.

Rezepte und Beilagen Maishähnchen

Maishähnchen sind eine köstliche und gesündere Alternative zum herkömmlichen Hähnchen. In diesem Abschnitt werden verschiedene Rezepte für Maishähnchen vorgestellt, begleitet von leckeren Beilagen wie knusprigen Kartoffeln, Pilzpfanne, frischem Salat und gegrilltem grünen Spargel.

Verschiedene Rezepte Maishähnchen

  • Französisches Maishähnchen aus dem Ofen ist ein beliebtes Rezept, bei dem das Hähnchen in einer würzigen Marinade eingelegt und im Ofen gebacken wird.
  • Für ein schnelles und einfaches Gericht kannst du Maishähnchen im Ofen zubereiten, indem du das Hähnchen einfach auf eine Auflaufform setzen und bei 160 Grad Ober-/Unterhitze backen.

Knusprige Kartoffeln

Als Beilage passen knusprige Kartoffeln hervorragend zum Maishähnchen. Du kannst im Ofen gebackene Kartoffelecken, Kartoffelgratin oder Bratkartoffeln zubereiten.

Pilzpfanne

Eine leckere Pilzpfanne aus verschiedenen Pilzsorten wie Champignons, Pfifferlingen oder Steinpilzen ist die perfekte Ergänzung zu Maishähnchen. In Butter oder Öl gebraten und mit frischen Kräutern und Gewürzen verfeinert, sind sie eine aromatische Beilage.

Frischer Salat

Ein frischer Salat mit knackigem Gemüse wie Tomaten, Gurken und Paprika rundet das Maishähnchen-Gericht ab. Du kannst verschiedene Salatsorten verwenden, zum Beispiel Rucola, Feldsalat oder Romana, und ein leichtes Dressing zubereiten, das den Geschmack des Maishähnchens unterstreicht.

Grüner Spargel vom Grill

Gegrillter grüner Spargel ist eine köstliche und gesunde Beilage zum Maishähnchen: Wasche den Spargel, breche die holzigen Enden ab, beträufle ihn mit etwas Olivenöl und grille ihn auf dem Grill oder in einer Grillpfanne.

Die hier vorgestellten Rezeptideen für Maishähnchen und Beilagen bieten eine Vielfalt an Geschmacksrichtungen und Zubereitungsmethoden, von Ofengerichten über gebratenes Fleisch bis hin zu leichten Salaten, Pilzpfannen und Gemüse. In Kombination mit verschiedenen Beilagen wie Klößen, Brot und Aufstrichen, sowie Desserts, Fingerfood, Suppen oder Getränken entstehen vielfältige Menüs, die jeden Gaumen begeistern werden. Guten Appetit!

Häufig gestellte Fragen

Wie bereite ich ein Maishähnchen im Backofen zu?

Ein saftiges Maishähnchen aus dem Backofen kann einfach zubereitet werden. Zuerst das Hähnchen waschen und trocknen. Danach mit Gewürzen wie Salz, Pfeffer, Knoblauch und anderen bevorzugten Zutaten einreiben. Den Backofen auf 180-200°C vorheizen und das Maishähnchen etwa 60-75 Minuten im Ofen braten, bis die Haut knusprig ist und das Fleisch durchgegart ist.

Welche Gemüsesorten passen gut zum Maishähnchen?

Zu einem Maishähnchen passen verschiedene Gemüsesorten wie Kartoffeln, Karotten, Zucchini, Tomaten, Paprika oder auch mediterranes Ofengemüse. Sie geben dem Gericht einen zusätzlichen Geschmack und können zusammen mit dem Hähnchen in einer Auflaufform zubereitet werden.

Wie lange dauert es, ein Maishähnchen im Ofen zu braten?

Die Garzeit für ein Maishähnchen im Ofen beträgt normalerweise zwischen 60 und 75 Minuten, abhängig von der Größe und dem Gewicht des Hähnchens. Stelle sicher, dass sowohl die Haut knusprig als auch das Fleisch vollständig gar ist, bevor du es aus dem Ofen nehmen.

Gibt es Besonderheiten bei der Zubereitung von Maispoularde?

Die Zubereitung von Maispoularde unterscheidet sich nicht wesentlich von der Zubereitung anderer Hähnchensorten. Wichtig ist es, auf die richtige Garzeit und Kerntemperatur zu achten, um ein saftiges und schmackhaftes Hähnchen zu erhalten. Zusätzlich kann man die Maispoularde in einer Marinade aus Honig und Gewürzen einlegen, um ihr einen besonders aromatischen Geschmack zu verleihen.

Welche Vorteile hat Maishähnchen gegenüber normalem Hähnchen?

Maishähnchen, auch bekannt als Maispoularde, werden mit einer speziellen Fütterung auf Maisbasis gezüchtet. Dadurch erhalten sie ein intensiveres Geschmacksprofil und eine gelbliche, besonders zarte und saftige Fleischtextur. Einige Menschen ziehen Maishähnchen aufgrund dieser Eigenschaften dem herkömmlichen Hähnchen vor.

Wie teuer ist ein Maishähnchen im Vergleich zu herkömmlichen Hähnchen?

Maishähnchen können tendenziell teurer sein als normale Hähnchen, da sie aufgrund ihrer speziellen Fütterung und der damit verbundenen höheren Aufzuchtkosten seltener zu finden sind. Die Preise variieren jedoch je nach Anbieter und Region. Der Geschmack und die Qualität des Fleisches können für viele Konsumenten den höheren Preis rechtfertigen.

Mehr

Maishähnchen | Label Rouge | französisches Gütesiegel | einzigartiger Geschmack | exquisiter Genuss | höchster Zuchtstandard | feines Aroma

ab 49,99 

41,66  / kg

Maishähnchen Kikok | Ganzes Hähnchen | Premium-Qualität

33,99 

22,66  / kg