Tomahawk

Tomahawk Steak Grillen: Perfekte Zubereitung und Tipps für Rindersteak mit Knochen

Tomahawk-Steaks sind beeindruckende Fleischstücke, die sich durch ihren charakteristischen Knochen auszeichnen und oftmals als luxuriöse und schmackhafte Delikatesse gelten. Diese spezielle Art von Steak stammt vom Rippenknochen des Rindes und ist bekannt für seine reichhaltige Marmorierung und den intensiven Geschmack. Da sie eine Dicke von etwa 5-7,5 cm aufweisen, werden diese Steaks auch als “Cowboy-Steaks” bezeichnet. Zudem sind sie meist mit einem Teil des Rippenknochens an einem Ende verbunden, der wie ein Tomahawk-Beil aussieht, daher der Name.

Die Zubereitung dieser beeindruckenden Steaks ist unkompliziert und kann auf verschiedenen Methoden basieren, wie zum Beispiel auf dem Gasgrill oder Holzkohlegrill, im Backofen oder einer Kombination aus beiden. Neben der richtigen Grillzeit spielt die optimale Kerntemperatur eine wichtige Rolle, um das perfekte Tomahawk-Steak zuzubereiten und zu genießen. Dabei kann das Steak ganz nach persönlicher Vorliebe zubereitet werden, ob medium, saftig oder durchgegart.

Grundlagen des Tomahawks

Das Tomahawk-Steak ist ein spektakuläres Stück Fleisch, das bei Grillbegeisterten und Fleischliebhabern gleichermaßen beliebt ist. In diesem Abschnitt werden wir die Grundlagen des Tomahawks behandeln, von seinem Geschmack bis hin zu den verschiedenen Teilstücken.

So schmeckt das Tomahawk

Ein Tomahawk-Steak zeichnet sich durch seinen intensiven und herzhaften Geschmack aus. Das Fleisch ist zart und saftig, mit einem ausgeprägten Aroma, das von der Marmorierung des Fetts und dem Knochen beeinflusst wird. Die Verwendung von Salz und Pfeffer zur Würzung verstärkt das natürliche Aroma des Steaks.

Der Cut: Tomahawk

Das Tomahawk-Steak ist ein Knochenhüftsteak, das aus dem Rippenabschnitt des Rindes geschnitten wird. Es hat seinen Namen aufgrund des großen Rippenknochens, der an eine Tomahawk-Axt erinnert. Dieser Knochen gibt dem Steak nicht nur sein charakteristisches Aussehen, sondern trägt auch zum Geschmack bei.

Teilstücke Tomahawk

Das Tomahawk-Steak ist eigentlich ein Kotelett am Knochen, das vom vorderen Ende der Rippen stammt. Es ist auch als “Cowboy-Steak” oder “Frenched Ribeye” bekannt.

Dry Aged oder Wet Aged Tomahawk

Sowohl das Dry Aged als auch das Wet Aged Tomahawk haben ihre eigenen Vorzüge. Dry Aged Steaks werden an der Luft gereift, wodurch das Fleisch zarter und geschmacksintensiver wird. Wet Aged Steaks hingegen werden vakuumverpackt gereift, wodurch sie ihren natürlichen Geschmack und ihre Feuchtigkeit behalten. Beide Methoden haben Anhänger, wobei generell gilt: je mehr das Fleisch gereift ist, desto intensiver der Geschmack.

Die richtige Zubereitung von einem Tomahawk-Steak ist entscheidend für sein Geschmackserlebnis. Es wird empfohlen, das Steak indirekt zu grillen und es während des Grillens regelmäßig mit einem Fleischthermometer zu überprüfen, um die optimale Kerntemperatur zu erreichen. Eine gute Marmorierung des Fleisches, kombiniert mit der richtigen Würzung und Zubereitung, sorgt für ein köstliches und saftiges Tomahawk-Steak.

Herkunft vom Tomahawk

Die verschiedenen Rinderrassen

Das Tomahawk-Steak stammt aus den Rippenknochenpartien des Rinds und hat seinen Namen aufgrund der Ähnlichkeit mit einer Tomahawk-Axt bekommen. Es gibt verschiedene Rinderrassen, die für die Herstellung von Tomahawk-Steaks verwendet werden, wie beispielsweise Angus und Hereford. Eines der bekanntesten Rinderrassen ist das japanische Wagyu Rind, das bekannt für seine erstklassige Marmorierung und Butterzarte Fleischqualität ist.

Herkunft und Zucht

Die Herkunft und Zucht von Rindern kann einen großen Einfluss auf den Geschmack und die Qualität Ihres Tomahawk-Steaks haben. So kommen beispielsweise ursprünglich irische Tomahawk-Steaks aus Irland, wo die Rinder ausschließlich von Gras ernährt werden. In Südamerika, Australien und den USA werden ebenfalls hochwertige Tomahawk-Steaks produziert, wobei die Futterzusammensetzung der Rinder variiert.

Gras-Fed oder Grain-Fed der Unterschied

Ein wesentlicher Unterschied in der Ernährung von Rindern besteht zwischen Gras-Fed und Grain-Fed Rindern. Gras-Fed Rinder erhalten ihre gesamte Nahrung aus Weidegras, während Grain-Fed Rinder zusätzlich mit Getreide gefüttert werden. Diese Unterschiede in der Fütterung können sich auf den Nährstoffgehalt des Steaks auswirken. Im Allgemeinen enthalten Gras-Fed Steaks mehr Omega-3-Fettsäuren und haben einen festeren Biss. Grain-Fed Steaks hingegen haben eine höhere Marmorierung und können dadurch zarter sein.

Marmorierung bzw. Marbeling

Die Marmorierung oder Marbeling eines Tomahawk-Steaks beschreibt die Verteilung des intramuskulären Fetts im Fleisch. Eine gute Marmorierung trägt zur Zartheit, Saftigkeit und dem Geschmack des Steaks bei. Wagyu-Rindfleisch, zum Beispiel, ist weltweit bekannt für seine ausgeprägte Marmorierung, die das Fleisch besonders butterzart und aromatisch macht.

In Bezug auf den Nährstoffgehalt enthalten Tomahawk-Steaks Eiweiß, Natrium, gesättigte Fette, Kohlenhydrate, Zucker und Cholesterin. Die genauen Mengen variieren je nach Ernährung der Rinder und der Art der Zubereitung des Fleisches. Als fettreiches Steak sollte der Verzehr von Tomahawk-Steaks in Maßen erfolgen, um eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten.

Zubereitung vom Tomahawk

Braten

Um ein Tomahawk-Steak perfekt in der Pfanne zu braten, sollte es zunächst auf Raumtemperatur gebracht und vorsichtig mit einem Papiertuch abgetupft werden. In einer heißen Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten scharf anbraten, um eine schöne Kruste zu entwickeln. Anschließend die Hitze reduzieren und das Steak weiter braten.

Grillen

Das Tomahawk-Steak grillen gelingt am besten bei indirekter Hitze. Das Steak vorab bei Raumtemperatur abgedeckt ruhen lassen, sodass es gleichmäßig gart. Nach dem scharfen Angrillen bei direkter Hitze sollte es bei geschlossenem Deckel gegart werden. Hierfür ein Fleischthermometer verwenden, um die Kerntemperatur im Auge zu behalten.

Backofen

Nach dem scharfen Anbraten in der Pfanne kann das Tomahawk-Steak auch im Backofen fertig gegart werden. Den Ofen auf etwa 120°C vorheizen und das Steak mit einem Fleischthermometer auf die gewünschte Kerntemperatur überwachen.

Sous-Vide

Die Sous-Vide Methode sorgt für ein gleichmäßig gegartes Tomahawk-Steak. Dazu das Steak in einen Vakuumbeutel geben, das Wasserbad auf die gewünschte Kerntemperatur einstellen und das Steak etwa 2 Stunden im Wasserbad garen. Anschließend kurz in einer heißen Pfanne oder auf dem Grill scharf anbraten.

Würzen und Marinieren

Das Tomahawk-Steak sollte vor dem Garen mit Meersalz und schwarzem Pfeffer gewürzt werden. Für eine intensivere Geschmacksnote können auch Knoblauchpulver, Paprika oder Cayennepfeffer hinzugefügt werden. Marinaden sind bei diesem hochwertigen Fleisch nicht zwingend erforderlich, können aber für ein besonderes Aroma sorgen.

Garzeiten und Kerntemperaturen

Die Garzeit hängt von der gewünschten Garstufe ab. Hier einige Orientierungswerte für die Kerntemperaturen:

  • Rare: 50-52°C
  • Medium Rare: 55-58°C
  • Medium: 60-63°C
  • Medium Well: 65-67°C
  • Well Done: 70°C und höher

Ruhezeit und Anrichtung

Ein wichtiger Schritt bei der Zubereitung ist die Ruhezeit nach dem Garen. Das Steak 5-10 Minuten ruhen lassen, bevor es in dünne Scheiben geschnitten und serviert wird. Dabei entgegen der Faser schneiden, um das Fleisch zarter zu machen. Zum Servieren passen Saucen wie Chimichurri oder Beilagen wie Kartoffelsalat.

Ratgeber zum Kauf und Lagerung von Tomahawk

Einkauf, Aufbewahrung und Auswahl eines Tomahawks

Bei der Auswahl eines Tomahawk Steaks solltest du darauf achten, dass es von guter Qualität und Frische ist. Achte darauf, dass das Steak gut marmoriert ist, da dies zu einem tieferen Geschmack und einer besseren Textur führt.

Marmorierung und Qualität

Eine gute Marmorierung ist ein Indikator für ein saftiges, zartes Steak. Das Fett, das gleichmäßig im Fleisch verteilt ist, schmilzt während des Kochvorgangs und verleiht dem Steak Geschmack und Saftigkeit. Achte daher auf gleichmäßig verteilte Fettadern im Fleisch.

Lagerung und Haltbarkeit

Für die bestmögliche Haltbarkeit und Frische des Steaks solltest du es in den Kühlschrank legen, sobald du es zu Hause hast. Verwende am besten ein Papiertuch, um eventuelle Feuchtigkeit abzutupfen, bevor du das Steak in den Kühlschrank legen.

Kühlschrank

Im Kühlschrank sollte das Steak bei einer Temperatur von etwa 1-3 Grad Celsius gelagert werden. Es ist empfehlenswert, das Steak in einer Schale oder auf einem Teller zu platzieren, um eine Kontamination mit anderen Lebensmitteln zu vermeiden.

Gefrierfach

Wenn du das Tomahawk Steak für einen längeren Zeitraum aufbewahren möchtest, kannst du es einfrieren. Achte darauf, das Steak vor dem Einfrieren gut in Frischhaltefolie oder einen Gefrierbeutel zu verpacken, um Gefrierbrand zu vermeiden.

Aufwärmen

Wenn es an der Zeit ist, das Steak zuzubereiten, nimm es aus dem Kühlschrank und lassen es etwa 30 Minuten bei Raumtemperatur stehen. Dies ermöglicht, dass das Steak gleichmäßig gegart wird.

Neben der Kauf- und Lagerungshinweise ist es auch wichtig, das Tomahawk Steak richtig zuzubereiten. Das Reverse Sear Verfahren eignet sich hervorragend zur Zubereitung von dicken Steaks: die Niedrigtemperatur-Garmethode wird angewendet, bevor das Steak scharf angebraten wird.

Ein gutes Steak wird noch besser, wenn es mit passenden Beilagen serviert wird. Eine Chimichurri Sauce oder ein Kartoffelsalat sind ausgezeichnete Begleiter für ein leckeres Tomahawk Steak.

Das richtige Würzen ist ebenfalls entscheidend für den Geschmack des Steaks. Verwende am besten Meersalz, schwarzen Pfeffer und Knoblauchpulver, um das Steak vor dem Grillen zu würzen. Genieße dein perfekt zubereitetes Tomahawk Steak!

Rezepte und Beilagen zum Tomahawk

Das Tomahawk Steak ist ein beeindruckendes Stück Fleisch, das aufgrund seines großen Knochens und der großzügigen Marmorierung für einen unverwechselbaren Geschmack und eine zarte Textur sorgt. In diesem Abschnitt werden verschiedene Rezepte für das Tomahawk Steak und passende Beilagen vorgestellt.

Verschiedene Rezepte Tomahawk

Ein beliebtes Rezept ist das Grilled Tomahawk Ribeye, bei dem das Steak zunächst mit grobem Meersalz, frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und Knoblauchpulver gewürzt wird. Anschließend wird das Steak bei hoher Hitze auf dem Grill von beiden Seiten scharf angebraten und dann bei mittlerer Hitze weiter gegrillt, bis die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist. Eine weitere Variante ist die Zubereitung mittels Reverse Sear, bei der das Steak zunächst im Ofen bei niedriger Temperatur gegart und anschließend auf dem Grill oder in einer Pfanne scharf angebraten wird. Hierbei ist die Verwendung eines Fleischthermometers empfehlenswert, um die perfekte Garstufe zu erreichen.

Knusprige Kartoffeln

Als Beilage eignen sich knusprige Kartoffeln hervorragend. Dafür werden geschälte Kartoffeln in Spalten geschnitten und mit etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer, Paprika und Cayenne gewürzt. Anschließend werden die Kartoffeln im Ofen gebacken, bis sie außen knusprig und innen weich sind.

Pilzpfanne

Eine köstliche Pilzpfanne passt ebenfalls gut zum Tomahawk Steak. Hierfür werden verschiedene Pilze (z.B. Champignons, Austernpilze, Pfifferlinge) geputzt und in einer heißen Pfanne mit etwas Butter angebraten. Anschließend kann die Pilzpfanne mit Salz, Pfeffer und frischen Kräutern wie Thymian abgeschmeckt werden.

Frischer Salat

Ein leichter frischer Salat bietet eine angenehme Geschmacksnote zur Ergänzung des Tomahawk Steaks. Kombiniere verschiedene Salatsorten (z.B. Rucola, Feldsalat, Radicchio) mit Tomaten, Gurken, Radieschen und einer Vinaigrette aus Olivenöl, Balsamico, Salz, Pfeffer und Senf.

Grüner Spargel vom Grill

Grüner Spargel vom Grill ist eine köstliche saisonale Beilage zum Tomahawk Steak. Schneide die holzigen Enden der Spargelstangen ab und mariniere den Spargel in einer Mischung aus Olivenöl, Salz, Pfeffer und Zitronensaft. Grille den Spargel anschließend auf dem Grill oder auf einer Grillplatte, bis er leicht gebräunt und zart ist.

Häufig gestellte Fragen

Wie bereitet man ein Tomahawk Steak im Backofen zu?

Ein Tomahawk Steak kann im Backofen zubereitet werden, indem man es zunächst bei hoher Hitze scharf anbrät und dann bei niedriger Temperatur im Ofen weitergart. Um eine gleichmäßige Garstufe zu erreichen, sollte man das Steak auf einem Rost platzieren und die Ofentemperatur auf etwa 120-150°C einstellen. Die Garzeit kann je nach gewünschter Garstufe variieren, aber im Allgemeinen sollte das Steak etwa 15-20 Minuten pro 500 g garen.

Wie grillt man ein Tomahawk Steak auf einem Gasgrill?

Um ein Tomahawk Steak auf einem Gasgrill zuzubereiten, sollte der Grill auf die höchste Temperatur vorgeheizt werden. Das Steak großzügig mit Salz und Pfeffer würzen und anschließend für etwa 3-4 Minuten pro Seite scharf angrillen. Anschließend die Hitze reduzieren und das Steak bei mittlerer Hitze weitergrillen, bis die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist. Die genaue Garzeit kann variieren, aber als Faustregel gilt etwa 1 Minute pro Grad Kerntemperatur.

Wie brät man ein Tomahawk Steak in der Pfanne?

Ein Tomahawk Steak kann auch in der Pfanne zubereitet werden. Dafür eine große, schwere Pfanne bei mittlerer bis hoher Hitze erhitzen und das gewürzte Steak für etwa 3-4 Minuten pro Seite anbraten. Dann die Hitze reduzieren und das Steak bei niedriger Hitze für weitere 5-10 Minuten braten, bis die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist.

Wie lange sollte ein Tomahawk Steak gegrillt werden?

Die Grillzeit für ein Tomahawk Steak hängt von der gewünschten Garstufe und der Dicke des Steaks ab. Bei hoher Hitze sollte das Steak zunächst für etwa 3-4 Minuten pro Seite scharf angegrillt werden. Anschließend kann die Hitze reduziert und das Steak bei mittlerer Hitze weitergegart werden. Die genaue Garzeit kann variieren, aber als Faustregel gilt etwa 1 Minute pro Grad Kerntemperatur.

Wie kann man ein Tomahawk Steak ohne Thermometer grillen?

Ohne Thermometer kann die Garstufe eines Tomahawk Steaks mit der Handballen-Methode ermittelt werden. Hierbei wird der Daumen mit den anderen Fingern verbunden und die Festigkeit des Handballens als Vergleichswert genutzt. Der entspannte Handballen entspricht dem rohen Steak, während das Zusammendrücken des Daumens mit den anderen Fingern unterschiedliche Garstufen simuliert.

Allerdings ist diese Methode weniger genau als die Kontrolle mit einem Thermometer. Für optimale Ergebnisse empfiehlt es sich dennoch, ein Fleischthermometer zu verwenden.

Welche Beilagen passen zum Tomahawk Steak?

Zu einem Tomahawk Steak passen verschiedene Beilagen wie Ofenkartoffeln, gegrilltes Gemüse, Salate oder auch klassische Pommes Frites. Eine Auswahl an Dips und Saucen, wie zum Beispiel eine Kräuterbutter, Pfeffersauce oder ein Chimichurri, ergänzt das Gericht hervorragend.

Mehr
PREIS

    Tomahawk Steak | Creekstone Farms USA | Premium Black Angus | Aromatisch

    119,99 

    92,30  / kg