Porterhouse Steak aus der Pfanne mit Rotwein-Schalotten-Butter: Ein Klassiker Perfektioniert

Als passionierter Grillmeister mit einer Dekade an Erfahrung, freue ich mich besonders, euch heute ein Rezept vorzustellen, das eure Geschmacksknospen auf die Probe stellt und zugleich den Gaumen verwöhnt. Wir sprechen hier von einem stattlichen 1,5kg schweren porterhouse steak dry aged, perfekt gebraten in der Pfanne, verfeinert mit einer köstlichen Rotwein-Schalotten-Butter. Dieses ultimative Steak-Erlebnis ist ideal für eine Runde von 3-4 Personen und garantiert einen kulinarischen Höhepunkt.

image

Das Geheimnis eines ausgezeichneten Steaks liegt nicht nur in der Qualität des Fleisches, sondern ebenso in der Sorgfalt, mit der es zubereitet wird. Meine Erfahrung als Gründer von Gourmetcutclub.de und meine Leidenschaft für exzellentes Fleisch münden in eine Zubereitungsweise, die das Potenzial des Porterhouse Steaks voll ausschöpft. Um das Geschmackserlebnis zu vervollständigen, sind die Beilagen sorgfältig gewählt und ausgewogen, um das Aroma des Steaks zu ergänzen und zu unterstützen.

Im Laufe dieses Artikels werde ich euch eine detaillierte Anleitung liefern, wie ihr dieses Steak meisterhaft zubereitet, und euch dabei unterstützen, die Aromen durch die richtigen Techniken und Temperaturkontrolle zur Entfaltung zu bringen. Darüber hinaus gebe ich euch wertvolle Tipps zur Verkostung und Empfehlungen für Getränkepaarungen, die dieses Mahl abrunden werden. Freut euch außerdem auf pfiffige Ideen für eine Vorspeise und ein Dessert vom Grill, die das Menü perfekt machen. Folgt mir Schritt für Schritt und lasst uns gemeinsam eine Mahlzeit schaffen, die es wert ist, in einem BBQ-Magazin verewigt zu werden.

Was ist ein Porterhouse-Steak?

image 1

Ein Porterhouse-Steak ist ein großzügiger Schnitt, bekannt für seine Markanz und Größe, der für wahre Fleischliebhaber ein ganz besonderes Erlebnis darstellt.

Definition und Geschichte

  • Definition: Das Porterhouse-Steak ist ein besonders großes Steak, das aus dem hinteren Teil des Rinderrückens geschnitten wird und zwei unterschiedliche Steak-Arten in einem vereint – das Filet und das Entrecôte (Strip-Steak).
  • Geschichte: Seinen Namen erhielt das Porterhouse-Steak von den englischen Pubs, den sogenannten “Porter Houses”, die im 19. Jahrhundert dieses Fleischstück zusammen mit Porter-Bier servierten.

Porterhouse vs. T-Bone

  • Ähnlichkeiten: Sowohl das Porterhouse- als auch das T-Bone-Steak bestehen aus einem T-förmigen Knochen mit Fleisch auf beiden Seiten.
  • Unterschied: Der wesentliche Unterschied liegt in der Größe des Filetstücks; beim Porterhouse muss das Filet nach den USDA-Richtlinien mindestens 1,25 Zoll (ca. 3,18 cm) breit sein, gemessen vom Knochen.

Bestandteile des Porterhouse-Steaks

  • Filet: Der kleinere, tendere Teil auf der einen Seite des T-Knochens.
  • Strip-Steak (Entrecôte): Der größere, fettreichere und geschmacksintensivere Teil auf der anderen Seite des T-Knochens.

Die Zubereitung des Porterhouse-Steaks

image 3

Beim Zubereiten eines 1,5kg schweren Porterhouse-Steaks geht es darum, das Fleisch so zu perfektionieren, dass es für drei bis vier Personen ein geschmacksintensives Erlebnis wird. Präzises Arbeiten und die Beachtung der Kerntemperaturen sind dabei das A und O.

Kerntemperaturen von Porterhouse-Steaks

Für das perfekte Porterhouse-Steak sind die Kerntemperaturen entscheidend:

  • Rare: 48-52°C
  • Medium Rare: 54-56°C
  • Medium: 57-59°C
  • Medium Well: 60-62°C
  • Well Done: Über 65°C

Nutze ein Fleischthermometer, um die Kerntemperatur zu kontrollieren, besonders wichtig bei einem Dry Aged Porterhouse, um den optimalen Garzustand zu erreichen.

Porterhouse-Steak vom Grill

  1. Grill vorheizen auf hohe Hitze (ca. 230-250°C).
  2. Das Steak bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  3. Beide Seiten mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Das Steak erst auf der heißen Zone von beiden Seiten scharf angrillen (ca. 2-3 Minuten pro Seite).
  5. Dann in die indirekte Zone verschieben und bis zur gewünschten Kerntemperatur garen.
  6. Das Steak vom Grill nehmen und vor dem Servieren etwa 5 Minuten ruhen lassen.

Mein Tipp: Eine halbe Stunde vor dem Grillen das Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen, damit es gleichmäßig garen kann.

Porterhouse-Steak in der Pfanne

  1. Die Pfanne stark erhitzen und etwas Öl hineingeben.
  2. Das Porterhouse-Steak aus der Kühlung nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen.
  3. Das Fleisch auf beiden Seiten kräftig anbraten, für etwa 2-3 Minuten pro Seite.
  4. Butter, Knoblauch und Kräuter hinzufügen und das Steak damit arrosieren.
  5. Das Steak in der Pfanne oder im Ofen fertiggaren, bis es die gewünschte Kerntemperatur erreicht hat.
  6. Vor dem Anschneiden unbedingt einige Minuten ruhen lassen.

Der Clou: Beim Ruhenlassen ziehen die Säfte zurück ins Fleisch, das sorgt für ein saftiges Steak.

Dry Aged Porterhouse-Steak

image 4

Beim Thema Dry Aged Porterhouse-Steak sprechen wir über ein Gustostück, das mit viel Fingerspitzengefühl und Geduld zu einem echten Geschmackserlebnis wird.

Dry Aged Steak – Der Prozess

Dry Aging ist eine traditionelle Methode, um Rindfleisch am Knochen zu reifen und das Aroma sowie die Zartheit des Fleisches zu intensivieren. Mein Porterhouse-Steak von 1,5kg lasse ich in einem speziellen Reifeschrank, bei kontrollierter Luftfeuchtigkeit und Temperatur, für mindestens vier Wochen reifen. Durch den kontrollierten Wasserverlust konzentrieren sich die Geschmacksstoffe.

  1. Reifung: Das Steak wird unter konstanten Bedingungen gelagert.
    • Temperatur: rund 2°C
    • Luftfeuchtigkeit: 85%
    • Reifezeit: 4 Wochen
  2. Fleischqualität: Ausschließlich hochwertiges, gut marmoriertes Fleisch auswählen.

Sous-Vide Methode für Dry Aged Porterhouse

Das Sous-Vide Garen ist eine perfekte Methode, um Dry Aged Porterhouse-Steaks gleichmäßig zu garen und die einmaligen Aromen voll zu entfalten. Ich vakuumiere das Steak und gare es bei niedriger Temperatur im Wasserbad.

  • Vorbereitung: Das Steak wird in einen Vakuumbeutel versiegelt.
  • Temperatur: Ich gare mein Porterhouse bei 54°C für ein perfektes Medium-Rare.
  • Dauer: Je nach Dicke gare ich es 2-3 Stunden im Sous-Vide-Bad.
  • Finish: Anschließend kurz auf dem Grill oder in der Pfanne von beiden Seiten scharf anbraten, damit sich eine schöne Kruste bildet.

Sous-Vide Garen erhält die Saftigkeit und fördert die gleichmäßige Garung des Dry Aged Porterhouses. Dabei schwören nicht nur ich, sondern auch viele andere BBQ-Meister auf diese Technik. Das perfekte porterhousesteak !

Kaufen und Bestellen von Porterhouse-Steaks

image 2

Beim Kauf eines Porterhouse-Steaks gilt es auf Qualität und Reifung zu achten, besonders wenn man beim Braten ein hervorragendes Ergebnis erzielen möchte.

Wo kann man Porterhouse-Steaks kaufen?

Fleischereien und Metzger:
Ihr könnt qualitativ hochwertige Porterhouse-Steaks häufig bei lokalen Metzgern oder in spezialisierten Fleischereien finden. Achtet auf:

  • Herkunft: Herkunftsangaben geben Aufschluss über die Tierhaltung.
  • Reifung: Angebote für “Dry Aged” geben dem Steak ein intensiveres Aroma.

Supermärkte und Großmärkte:
Manchmal führen auch Supermärkte und Großmärkte Porterhouse-Steaks sogar Bio Porterhouse Steak, insbesondere zu bestimmten Anlässen oder saisonalen Festen.

Porterhouse-Steaks online bestellen

Online-Fachgeschäfte:
Die bequeme Bestellung von zuhause aus macht das Online-Shoppen attraktiv. Man findet hier oft eine breite Auswahl an Dry Aged Porterhouse-Steaks. Gourmetcutclub.de beispielsweise ist auf premium Fleisch spezialisiert.

  • Auswahl: Ihr findet verschiedene Reifegrade und Gewichtsklassen.
  • Information: Detaillierte Produktbeschreibungen helfen bei der Entscheidung.

Direktverkauf durch Züchter:
Einige Rinderzüchter haben ihre eigenen Online-Shops, in denen sie direkt an die Verbraucher verkaufen.

Preise:
Die Preisspannen können variieren, abhängig von der Qualität und dem Reifegrad des Steaks. Dry Aged Porterhouse-Steaks sind aufgrund des Reifeprozesses und Geschmacks in der Regel teurer. Ein 1,5kg schweres Porterhouse-Steak, das für 3-4 Personen geeignet ist, kann entsprechend der Qualität und Reifung verschieden kosten.

Gewürze und Beilagen für Porterhouse-Steak

Als erfahrener Grillmeister beim Gourmetcutclub.de kenne ich die perfekten Gewürze und Beilagen, die ein Porterhouse-Steak von 1,5kg erst so richtig zur Geltung bringen. Hier ist meine Empfehlung:

Gewürze für das Steak:

  • 2 TL grobes Meersalz
  • 1 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Zweig frischer Rosmarin (fein gehackt)
  • 2 Knoblauchzehen (fein gehackt oder gepresst)

Beilagen:

  • Grobe Süßkartoffel-Wedges:
    • 3-4 große Süßkartoffeln, geviertelt
    • 2 EL Olivenöl
    • 1 TL Paprikapulver
    • 1/2 TL Salz
  • Grillgemüse:
    • 1 Zucchini in Scheiben geschnitten
    • 2 rote Paprika, in Stücke geschnitten
    • 1 Aubergine, in Scheiben
    • Marinade: Olivenöl, Balsamico, Salz, Pfeffer
  • Rotwein-Schalotten-Butter:
    • 250g gute Butter (Raumtemperatur)
    • 6 Schalotten (fein gewürfelt)
    • 100ml kräftiger Rotwein
    • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Die Süßkartoffeln und das Grillgemüse werden mit den Gewürzen und etwas Olivenöl versehen und direkt neben dem Steak auf dem Grill gegart. Die Rotwein-Schalotten-Butter bereite ich zu, indem ich die Schalotten sanft in etwas Butter anschwitze, dann mit Rotwein ablösche und einreduziere, bevor ich diese Mischung unter die restliche Butter rühre und kühl stelle, bis sie die perfekte Konsistenz hat.

Beim Grillen des Steaks ist es wichtig, dass das Fleisch Zimmertemperatur hat und die Gewürze erst kurz vor dem Grillen aufgetragen werden, um ein optimales Grillaroma zu erzielen. Ich grille das Porterhouse-Steak bei starker direkter Hitze zuerst scharf an, um eine schöne Kruste zu bekommen, bevor ich es bei indirekter Hitze zu Ende gare – so bleibt es innen schön saftig.

Häufig gestellte Fragen

Beim Zubereiten eines perfekten Porterhouse Steaks stellen sich häufig Fragen zur idealen Pfannentemperatur, Ruhezeiten und weiteren Details. Hier beantworte ich, basierend auf meiner zehnjährigen Erfahrung, die gängigsten Fragen.

Welche Pfannentemperatur ist ideal für Porterhouse Steak?

Für mein 1,5kg schweres Porterhouse Steak ist es wichtig, die Pfanne richtig heiß zu machen. Ich empfehle eine Temperatur von etwa 120-130°C, um eine schöne Kruste zu erreichen und das Innere saftig zu halten.

Was sind die Ruhezeiten für ein Porterhouse Steak nach dem Braten?

Nach dem Braten lasse ich das Steak für etwa 10 Minuten ruhen. So verteilen sich die Säfte gleichmäßig, und das Fleisch bleibt zart und saftig, wenn es geschnitten wird.

Wie kann man die Garstufe eines Porterhouse Steaks zuverlässig bestimmen?

Ich rate zur Verwendung eines Fleischthermometers, um die Kerntemperatur genau zu messen. Für medium-rare zielt man auf etwa 50-52°C, für medium auf 54-56°C.

Welche Zutaten werden für die Rotwein-Schalotten-Butter benötigt?

Die Zutatenliste für die Butter umfasst 250g weiche Butter, zwei fein gehackte Schalotten, 100ml Rotwein, Salz und frisch gemahlenen Pfeffer sowie optional Kräuter wie Thymian.

Wie bereitet man Schalotten für die Rotwein-Butter zu?

Die Schalotten werden zuerst in kleine Würfel geschnitten und anschließend in etwas Öl angeschwitzt. Danach lösche ich sie mit Rotwein ab und lasse sie einkochen, bevor ich sie unter die weiche Butter mische.

Welche Weinsorten eignen sich am besten für die Rotwein-Schalotten-Butter?

Ich persönlich bevorzuge einen kräftigen Rotwein, wie einen Cabernet Sauvignon oder einen Merlot, um meiner Rotwein-Schalotten-Butter Tiefe und Charakter zu verleihen.